Platzhalter Bannerbild

In unserer Praxis behandeln wir sämtliche Störungsbilder. Nachfolgend erhalten Sie eine Übersicht über alle Therapiebereiche.

Logopädische Therapie wird von Ärzten (u.a. Hausärzten, Internisten, HNO-Ärzten, Phoniatern, Zahnärzten, Kieferorthopäden, Neurologen, Psychiatern) verordnet. Erwachsene beteiligen sich zu einem geringem Prozentsatz an den Therapiekosten.

 

Stimme:

  • heisere Stimme (Dysphonie)
  • geringe Belastbarkeit der Stimme (Dysphonie)
  • Lähmungen der Stimmlippen (Recurrensparese)
  • nach Tumorerkrankungen, Operationen und Unfällen

 

Sprechen:

  • bei neurologischen Erkrankungen (Dysarthrie, Dysarthrophonie)
  • bei Behinderungen
  • nach Schlaganfall oder Hirnblutungen (Sprechapraxie)
  • nach Tumorerkrankungen, Operationen oder Unfällen
  • Stottern
  • überhastetem Sprechen (Poltern)

Sprache:

  • bei neurologischen Erkrankungen (Aphasie)
  • bei Behinderungen
  • nach Schlaganfall oder Hirnblutungen (Aphasie)
  • nach Tumorerkrankungen, Operationen und Unfällen

 

Schlucken:

  • häufiges Verschlucken (Dysphagie)
  • Störungen des Schluckablaufs (Dysphagie)
  • Training des Schluckens bei Sondenkost

 

Lähmungen:

  • von Gesichtsnerven (Fazialisparese)

 

Hören:

  • Hörbeeinträchtigung (zB. Cochlear Implantat)